Willkommen

Aktuelles

Ausstellung:
 

Zwei Mal – Erwin Piscator und die Volksbühne

Ausstellung anlässlich des
50. Todestags von Erwin Piscator


kuratiert von Frank-Rüdiger Berger

 

Mit seinem politischen Theater der 1920er Jahre und mit der Aufarbeitung der jüngsten deutschen Vergangenheit Anfang der 1960er Jahre hat Erwin Piscator an der Freien Volksbühne politische und theaterhistorische Akzente gesetzt.
Anlässlich seines 50. Todestags am 30. März erinnert die Freie Volksbühne Berlin in einer Ausstellung an die Arbeit dieses wichtigen Regisseurs, Theaterleiters und Theaterpädagogen.

Bis 3. September 2016

Ort: Freie Volksbühne Berlin e.V.
Ruhrstr. 6
10709 Berlin
www.lustaufkultur.de


Foto: Frank-Rüdiger Berger


Foto: Frank-Rüdiger Berger


Foto: Frank-Rüdiger Berger

 

Neuerscheinungen:
 

„Marie Hölcke (1832-1860). Zum Schicksal einer Berliner Tänzerin“

In: Die Vierte Wand. Organ der Initiative TheaterMuseum Berlin e.V.
Nr. 6, S. 108-113

Die Online-Ausgabe finden Sie hier.

 

Die Beiträge zu „Dornröschen“, Carlotta Grisi und Loie Fuller in:

Annette Hartmann, Monika Woitas (Hg.)
Das große Tanzlexikon
Laaber Verlag 2016
ISBN 978-3-89007-780-2

 

Fotogalerien von mir finden Sie auch auf der Website der Gruppe 97.

Schauen Sie rein!

Herzlich willkommen!

„Plumpe Gesellen das, die den Geist des Tanzes nicht empfinden.“

 

Berliner Modenspiegel, 9. März 1844

Wussten Sie schon?

Spitzentanz in Stuttgart: Bilddokumente belegen, dass alle Solistinnen in Filippo Taglionis Stuttgarter Compagnie (1824-28) bereits den Spitzentanz beherrschten.

„Schwanensee“ (Ch.: Patrice Bart nach Petipa u. Iwanow), Staatsballett Berlin; Foto © Frank-Rüdiger Berger