Willkommen

Herzlich willkommen!

„Plumpe Gesellen das, die den Geist des Tanzes nicht empfinden.“

 

Berliner Modenspiegel, 9. März 1844

Wussten Sie schon?

Peter I. Tschaikowskys Ballett „Schwanensee“ war 1877 schon in der vierten Aufführung Veränderungen unterworfen: Die Moskauer Ballerina Anna Sobeschtschanskaja liess sich für die von ihr getanzten Vorstellungen einen eigenen Pas de deux von Marius Petipa choreographieren, dessen ursprüngliche Musik von Ludwig Minkus Tschaikowsky jedoch durch eigene Musik ersetzte - und George Balanchine verwendete eben diese Komposition 1960 für seinen „Tschaikowsky-Pas de deux“.

„Schwanensee“ (Ch.: Patrice Bart nach Petipa u. Iwanow), Staatsballett Berlin; Foto © Frank-Rüdiger Berger